Usability – Vorwort

Usability

Bevor es losgeht

Dieser Beitrag soll einige Dinge wie Voraussetzungen und Lernziele klarstellen, aber auch das Thema Usability motivieren.

 

Voraussetzungen

  • grundlegende Kenntnisse in HTML & CSS sind von Vorteil
  • Interesse an benutzerfreundlichem Design im Web und im Allgemeinen
  • Wir benötigen kein spezielles Programm, für den Code-Teil ist jedoch ein Editor wie Sublime Text, Dreamweaver o.ä. von Vorteil

Lernziele

  • Kriterien der Usability kennenlernen
  • Besagte Kriterien auch im Design einer Website und dessen Code umsetzen können
  • Grundlegendes Know-How zum Testen von Usability

Was ist überhaupt Usability?

Usability, zu Deutsch „Gebrauchstauglichkeit“, ist (DIN-) genormt als das Produkt aus Effizienz, Effektivität und Zufriedenstellung. In einfacheren Worten lässt sich sagen: Je besser die Usability eines (Software-)Produkts, desto einfacher kann ein durchschnittlicher Benutzer es verwenden. Damit wären wir auch schon beim Hauptgrund für Usability: Der durchschnittliche Benutzer. Wollen wir mit einem Produkt oder einer Website die breite Masse erreichen, so müssen wir das Produkt oder die Website auch so gestalten, dass (im Optimalfall) jedermann damit zurecht kommt, sie also schnell, effizient und zufriedenstellend benutzen kann.

Wie gestaltet man Produkte benutzerfreundlich?

Es ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit, für jeden Benutzer des Internets benutzerfreundlich zu gestalten, da sich jeder auf seine eigene Weise mit einer Website oder einem Produkt auseinandersetzt. Jedoch gibt es einige grundlegende, allgemeingültige Dinge die dem „Durchschnittsuser“ helfen können eine Seite schneller zu verstehen und somit schneller zum Ziel zu gelangen. Die folgenden Punkte seien die Perspektive unseres „Durchschnittsusers“ wenn er eine Website betritt und nach einer bestimmten Information sucht:

  1. Die Seite sollte selbsterklärend sein
  2. Der Weg zu meinem Ziel sollte offensichtlich sein
  3. Je länger ich nachdenken muss oder je länger ich Zeit für meine Suche benötige, desto eher schaue ich mich nach einer anderen Website um
  4. Unnötig lange Texte halten mich nur auf wenn ich etwas bestimmtes suche

Diese Liste könnte man vermutlich endlos weiterführen, jedoch sollten die obigen Punkte bereits einen Grundgedanken geben worum es sich bei Usability dreht. Generell kann man sagen, je simpler der Aufbau einer Website, desto eher findet man sich darauf zurecht und erreicht sein Ziel.

Wie geht es weiter?

In dem nächsten Beitrag möchte ich anhand von Beispielen den Unterschied zwischen guter und schlechter Usability erläutern. Danach werden wir uns eingehender mit den Usability-Richtlinien und deren Umsetzung in Produkten beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar